Verwerten

Alternativen zu fossilen Rohstoffen als Ausgangsstoffen für die chemische Industrie

Stele_Verwerten_pink

Die industrielle Produktion setzt große Mengen an CO₂ frei. Ein Ausweg ist, diese Emissionen zu reduzieren oder auf Null zu bringen, indem man die Herstellungsverfahren verändert. Ein weiterer Ansatz besteht darin, Abgase, die sich nicht vermeiden lassen, weiter zu verwerten.

Kohlenstoff und Wasserstoff sind wichtige Rohstoffe in der Chemieindustrie. Sie werden heute noch weitestgehend aus fossilen Rohstoffen gewonnen. In Zukunft soll „Secondhand-Kohlenstoff“ aus CO₂ genutzt werden. Dafür nutzt man Technologien, die diese wertvollen Stoffe aus Abgasen gewinnen können. So wird insgesamt weniger CO₂ freigesetzt. In der Ausstellung können Besuchende u. a. ausprobieren, welche Basis-Chemikalien sich aus CO₂, Ammoniak und Wasserstoff herstellen lassen. Sie erfahren dabei, wie aus Abgasen Rohstoffe für Medikamente, Kunstrasen oder auch Socken gewonnen werden können.